Unsere Arbeit in der Gruppe Villa Kunterbunt

Oktober

In den Oktober starteten wir mit einem Erntedank-Gottesdienst. Unsere Vorschulkinder tanzten in der Kirche zu einem Lied. Mit dem Bilderbuch „Danke liebes Brot“ und dem Mahlen von Getreide in Kleingruppen bereiteten wir die 'Kinder auf das Erntedank-Fest vor. Mit Freude starteten unsere Großen mit den „Schlaue Füchse Stunden“. Beim ersten „Schlaue Füchse Treffen“ trafen wir uns mit allen Vorschulkindern in der Turnhalle zu einem Kasperltheater. Es wurde auch wieder einmal gebacken bei uns und zwar Nusswaffeln, die wie natürlich anschließend verspeisten. Eine Praktikantin aus der Bischof Manfred Müller Schule begleitete uns eine Woche lang durch den Alltag. Im Stuhlkreis gestalteten wir gemeinsam einen Herbstbaum. Auch durften die Kinder bei der Klanggeschichte „Wie das Eichhörnchen zu seinen Nüssen kam“ mitwirken. Mit Korken stempelte jedes Kind einen einzelnen Herbstbaum für die Portfolio-Mappe. Beim Schlaue Füchse Treffen falteten unsere Großen einen Fuchs für das Deckblatt ihrer Mappe und wir beschäftigten uns mit Reimwörtern. Das schöne Wetter nutzten wir für eine Wanderung zum Bolzplatz in Irlbach. Nach der Geschichte vom Drachen durften alle Kinder einen Drachen falten. Frau Horn-Kammann führte bei den Vorschulkindern die Hören-Lauschen-Lernen Testung durch, außerdem lud sie zu einer Vorlesestunde in unsere Turnhalle ein. Unser St. Martinsfest steht heuer unter dem Motto „Meins wird Deins“, diese Aktion stellten wir den Kindern vor. Für St. Martin lernten wir auch schon Lieder für den Gottesdienst und den Umzug und natürlich bastelten wir schon fleißig unsere Laternen. Herr Seifert spendete für alle Kinder in der Einrichtung Turnsäckchen, wir bedanken uns sehr herzlich dafür. Da Allerheiligen naht, befassten wir uns auch mit dem Thema Abschied, Tod und Trauer (Bilderbuch) und besuchten auch unseren Friedhof.

September

Im September startete unser neues Bildungsjahr. Das bedeutet immer eine Umstellung für die ganze Gruppe. Kinder haben uns verlassen und sind in die Schule gekommen, andere Kinder sind neu hinzugekommen. Es fanden Neuorientierungen und Gruppenbildungsprozesse statt. Wir unterstützten und halfen den Kindern, sich mit der neuen Situation zurecht zu finden.  Wir schauten gemeinsam verschiedene Bilderbücher an, wie z. B. „Conny kommt in den Kindergarten“ oder „Ich knack die Nuss“. Den Portfolio Ordner erweiterten wir mit „Das bin ich“ und „Handabdruck“. Im Stuhlkreis lernten wir ein neues Begrüßungslied und besprachen Gruppenregeln. Unser Thema für den Herbst sind Nüsse und alles was mit Nüssen zu tun hat. Wir bastelten mit Nüssen, lernten einen neuen Auszählvers und ein zum Thema passendes Lied. Gleich vier Kinder konnten im September Geburtstag feiern. Dazu besucht uns heuer immer der Kasperl (Handpuppe) aus der Räuber Hotzenplotz-Geschichte. Auf dem Geburtstagsstirnband ist der Räuber Hotzenplotz abgebildet, das Geschenk überreicht der Kasperl aus einer Schatzkiste. Natürlich darf die dazu passende Geschichte und ein Hotzenplotz Singspiel nicht fehlen. Einen Tag im Herbst nutzten wir für einen Waldtag. Bei schönen Wetter verbrachten wir den ganzen Vormittag im Wald. Gleich nach der Bringzeit wanderten wir in ein nahegelegenes Waldstück. Dort stärkten wir uns mit einem Picknick. Anschließend entdeckten wir die Natur und spielten mit allem, was der Wald zu bieten hat. Die Kinder bauten Höhlen und sammelten Waldfrüchte, die wir mit in den Kindergarten zum Basteln nahmen. Außerdem übten wir schon fleißig für unseren Erntedank-Gottesdienst verschiedene Lieder und die Schlauen Füchse zusätzlich einen Tanz. Ab September finden auch wieder Turnstunden in Turnhalle statt. Zu Ende des Monats luden wir die Eltern zu einem Elternabend mit Elternbeiratswahl ein. Die Villa-Kinder buken dafür einen Kuchen.

Juli

Zu Beginn des Monats feierten wir unser Elternfest. Zusammen mit den Eltern wanderten wir zum Spielplatz „Wenzenbacher Aue“. Auf der Wiese tanzten wir bunt geschmückt zu unserem Lied. Nach dem gemeinsamen Picknick spielten wir auf dem Wasserspielplatz ausgiebig. Zur Abkühlung mixten und tranken wir in diesem Monat verschiedene Milchshakes. Unsere ehemalige Mitarbeiterin Daniela besuchte uns mit ihrem Nachwuchs. Seit Mai hat sie einen kleinen Sohn namens Leo. Unsere Schlauen Füchse nahmen an der Schuleingangsuntersuchung teil, die hier im Kindergarten durchgeführt wurde. Auch unternahmen wir eine kleine Wanderung zur Eisdiele nach Gonnersdorf. Dort durfte sich jedes Kind eine Eissorte aussuchen und im Biergarten verspeisen wir das Eis genüsslich. In einer Kinderkonferenz vereinbarten wir gemeinsam, wie die Abschlussfeier unserer Vorschulkinder aussehen soll und was wir uns für ein Buffet zum Essen wünschen. Unsere „Großen“ waren auch an einem Tag in der Schule eingeladen, um am Unterricht einer Klasse teilzunehmen und mit den Schulkindern gemeinsam Pause zu machen. Wir konnten ein Schnupperkind bei uns  begrüßen, es wir ab September Teil unserer Gruppe sein. Der Abschlussausflug für die Schlauen Füchse führte uns dieses Mal nach Sinzing in das Walderlebniszentrum. Die Kinder hatten sich dieses Ziel selber ausgesucht. Wir genossen die Führung durch den Wald. Die Kinder durften Spuren von Tieren suchen, Rätsel raten, verschiedene Felle befühlen, Tierstimmen erraten und vieles mehr. Zum Abschluss kauften wir uns noch Eis und spielten auf dem Spielplatz. „Glück gehabt“, das war heuer das Thema unseres Abschlussgottesdienstes. Unsere Vorschulkinder gestalteten den Gottesdienst aktiv mit. Im Juli konnten wir mit drei Kindern Geburtstag feiern. Am Schultaschentag präsentierten uns die zukünftigen Schulkinder voller Stolz ihre neuen Schultaschen mit Zubehör. Der Obst- und Gartenbau Verein besuchte uns noch einmal um mit den Kindern die gepflanzten Sonnenblumen umzutopfen. Diese durften sie dann mit nach Hause nehmen. Dort sollen sie sie pflegen und am 21.September werden sie dafür prämiert. Jeder, der seine Sonnenblume mit ins Rathaus bringt, bekommt einen Preis. Mit einer kleinen Feier verabschiedeten wir uns von unseren Schlauen Füchsen. Sie werden nun den Kindergarten verlassen und kommen im September in die Schule. Wir wünschen den beiden alles Gute für die Zukunft.

Juni

Am Sonntag, den 2. Juni feierten wir das Pfarrfest. Auch der Kindergarten beteiligte sich daran. Auf der Bühne trugen wir das Singspiel „Ich bin ein kleines Schwimmschwein“ vor. Dazu waren alle mit rosa T-Shirt, Schweinenase und Ringelschwänzchen ausgestattet. Anschließend konnte man im Kindergarten sich an verschiedenen Spielen beteiligen. Bei uns in der Villa konnte man mit Wasserpistolen Bälle von den Nasen der Seelöwen schießen. Dabei wurden nicht nur die Seelöwen nass. Da auch die Planungen für 2020 schon laufen, durften sich die Villa Kinder mittels einer Kinderkonferenz ein Geburtstagsthema für das Bildungsjahr 19/20 auswählen. Im nächsten Jahr stehen unsere Geburtstagsfeiern unter dem Motto „Der Räuber Hotzenplotz“. Da im Juni auch Pfingstferien waren und unsere Einrichtung eine Woche geschlossen war, fingen wir auch schon mit Bastelarbeiten für unser Elternfest an. Auch besuchte uns schon ein Schnupperkind, das ab September Teil unserer Gruppe wird. Bei heißem Sommerwetter nutzen wir die Zeit, um den Vormittag auf dem Wasserspielplatz in Irlbach zu verbringen. Die Kinder hatten viel Spaß beim Plantschen, Matschen und Spielen. Wir verspeisten auch unsere Brotzeit dort auf der Wiese. Eine Woche lang begleitete uns eine Praktikantin von der Wirtschaftsschule Breitschaft durch das Tagesgeschehen.  Sie konnte sich erste Eindrücke von der sozialen Arbeit im Kindergarten verschaffen. Der OGV Wenzenbach pflanzte mit uns Sonnenblumen. Nun müssen wir sie noch hegen und pflegen, damit daraus auch schöne Blumen wachsen. Einen Geburtstag durften wir auch im Juni feiern. Zum Ende des Monats kam der Fotograf zu uns in die Einrichtung und es wurden Einzel-, Gruppen- und Geschwister-Fotos von den Kindern gemacht. Mit Hitzerekorden ging dieser Monat zu Ende und wir versuchten so oft wie möglich, den Kindern die Gelegenheit zum Planschen und Spritzen mit den Wasserpistolen zu geben.

Mai

Gleich zu Beginn des Monats Mai luden wir zu einem pädagogischen Elternabend zum Thema „Tiergestütze soziale Arbeit“ ein. Der Sozialpädagoge Fabian Reichel vom Ausbildungszentrum "Buddies4life" referierte über den Einsatz von speziell dafür geschulten Hunden. Da die päd. Fachkraft Andre Dummer zur Zeit die entsprechende Ausbildung absolviert, führte sie ein Angebot zur Sprachförderung mit ihrem Hund exemplarisch durch. Falls es von Kindergarten und Eltern gewünscht wird, kommt nach Abschluss der Prüfung der kleine Shelie "Mezzo" bei uns im Kindergarten zum Einsatz. Im Mai wird Muttertag und Vatertag gefeiert und deshalb bastelten wir für die Eltern ein Geschenk und lernten auch ein Gedicht. Die Kinder füllten eine Backmischung in eine Milchflasche,aus der sie Zuhause gemeinsam mit den Eltern einen Kuchen backen können. Mit den Bilderbüchern „Mami, ich hab dich lieb“ und „Papi ich hab dich lieb“ bereiteten wir uns auf diesen Tag vor. Unsere Schlauen Füchse haben gewonnen! Die Sparda Bank veranstaltete einen Malwettbewerb zum Thema „Wildes Ostbayern“, an dem auch unsere Vorschulkinder teilgenommen haben. Sie gehörten zu den glücklichen Gewinnern und durften ein Bodenentdeckerset zum Erkunden der Natur entgegennehmen. Unsere „Großen “ waren in der Grundschule Irlbach eingeladen und durften dort das Schulhaus bei einer Schulhaus-Rallye erkunden. Einen der wenigen Sonnentage nutzen wir zu einem Tag im Wald. Gleich nach der Bringzeit packten wir unseren Rucksack und wanderten in den Wald. Auf einer Lichtung machten wir Brotzeit und anschließend spielten wir mit allem was der Wald zu bieten hat. Auch mussten wir unsere Kinder- Olympiade vorbereiten. Wir lernten Lieder wie“ Ich treibe gerne Sport“ und „ Das Spiel ist nun zu Ende“. Um uns sportlich vorzubereiten, nutzten wir die Turnhalle für ein Zirkeltraining. Mit dem Buch „Olympische Spiele“ aus der Reihe "Sehen, Staunen, Wissen" versuchten wir den Kindern näher zu bringen, um was es bei den olympischen Spielen geht. Unser Ausflug zum Keintierhof Neuhaus war ein voller Erfolg. Schon die Busfahrt war aufregend, denn für einige Kinder war es das erste Mal, dass sie dieses Verkehrsmittel benutzen. Wir bastelten, mischten Futter, streichelten und fütterten verschiedene Tiere. Kaninchen, Hühner, Schafe, Ziegen, Meerschweinchen und vieles mehr konnten die Kinder entdecken und füttern. Am Monatsende durften die Vorschulkinder an der Schuleingangsuntersuchung teilnehmen.

April

Mit der Fastenzeit bereiten wir uns auf Ostern vor. Wir lernen verschiedene Geschichten aus dem Leben Jesus kennen, die wir auf einzelnen Blütenblättern bildlich dargestellt zu einer Fastenblume zusammensetzen. Aus Eierkartons basteln wir Osternestern, wir färben Eier und basteln kleine Hasen und Küken. Auch unser neuer Abzählvers „Oberpoppel- Hoppelhase“ ist nicht nur ein Zungenbrecher, sondern passt auch gut zu unserem Thema Ostern und Frühling. Auch  lernen wir ein Singspiel und verschiedene Bilderbücher über Hasen, Hennen und Küken kennen. Wir säen Kresse an und basteln und malen. Außerdem findet ein gruppenübergreifendes Musik-Angebot statt. Es darf jeder mitmachen, der Lust dazu hat. Kinder aus allen Gruppen treffen sich in der Turnhalle und lernen gemeinsam ein neues Lied. Auch die Vorschulkinder sind in diesem Monat stark gefordert. Zuerst Verkehrserziehung mit Herrn Ertl vom ADAC, dann durften sie an einer Unterrichtsstunde in der Schule teilnehmen. Zum Schluss gab es noch einen Erste-Hilfe-Kurs mit den Dres. Bedö. Am Freitag vor den Schulferien war es dann so weit. Wir feierten Ostern im Kindergarten. Schon am Morgen hatte der Osterhase Nester für die Kinder im Garten versteckt, die wir gemeinsam suchten. Anschließend gab es noch eine Geschichte vom Osterküken, das  unbedingt am Ostersonntag zur Welt kommen wollte. Dank den Spenden unserer Eltern bereiteten wir ein vielfältiges Osterbuffet zu. Die Kinder liebten es, sich  immer wieder die Teller mit verschiedenen Köstlichkeiten auffüllen zu können. Im April kam auch noch ein neues Villa-Kind zu uns und macht somit unsere Gruppe komplett. Das schöne Wetter nutzten wir nicht nur um viel Zeit bei uns im Garten zu verbringen, wir unternahmen auch einen Spaziergang zum neuen großen Spielplatz am Radlweg. Wir starteten schon am Morgen und packten unsere Picknick-Decken ein. Bei wunderschönem Wetter genossen wir den Tag im Freien. Am Gründonnerstag verabschiedeten wir uns dann in die Osterferien.

März

Am Anfang des Monats feierten wir „ Fasching im Geisterschloss“. Dementsprechend gab es ein Buffet mit Spinnen, Glibberpudding mit Würmern und anderen gruselige Dingen. Die Gruppen waren für alle Kinder offen. Es gab es verschiedene Angebote zum Basteln und Spielen und unsere Turnhalle wurde zur Disco. Am Rosenmontag gab es dann leckere Krapfen für alle Kinder. Am Faschingsdienstag besuchte uns die Kindergarde und das Kinderprinzenpaar der Faschingsgesellschaft Narragonia. Das Faschingstreiben hatte am Aschermittwoch ein Ende und wir verbrannten symbolisch Luftschlangen. Die Fastenzeit begann und mit Geschichten von Jesus bereiten wir uns auf Ostern vor. Außerdem trafen wir uns in der Kirche zu einem Fastengottesdienst, den die Schlauen Füchse aktiv mitgestalteten. Damit das Fahren mit Roller, Dreirad, Laufrad und anderen Fahrzeugen in Zukunft bei uns geregelter abläuft, führten wir einen Führerschein für alle Kinder ein. Zuerst legten wir bestimmte Verkehrsregeln, die für das Fahren auf  unserer Fahrbahn gelten, fest. Diese lernten die Kinder durch bestimmte Zeichen und Symbole. Dann durften sie „ Probenfahren“. Verschiedene Stempel bescheinigten ihnen dann das Bestehen der Führerscheinprüfung. Mit Liedern, Fingerspielen, Bilderbücher und Rätseln beschäftigten wir uns auch  im Morgenkreis mit Verkehrserziehung. Da Ostern bald naht, bastelten wir auch schon Osternester. Mit gleich vier Kindern durften wir im März Geburtstag feiern. Ein Schnupperkind besuchte uns an einen Tag, es kommt ab April zu uns in die Villa. Um Einblick in die Arbeit im Kindergarten zu kommen, begleitete uns ein Schüler aus der Realschule Regenstauf einen Tag lang am so genannten Boys´Day. Natürlich nutzen wir auch unsere Zeit um so oft wie möglich im Garten zu spielen.

 

Februar

Zu Beginn des Februars besuchte uns Ramona mir ihrer Tochter Lina. Die Kinder freuten sich sehr, endlich das Baby kennenzulernen und auch Ramona mal wiederzusehen. Am ersten Montag im Monat bescherte uns der Winter sehr viel Schnee, deshalb fiel nicht nur in den Schulen des Landkreises der Unterricht aus, sondern auch wir hatten „schneefrei“. Den Schnee nutzen wir dann auch gleich zweimal zum Schlittenfahren. Als Faschingsmotto wählten sich unsere Kinder „ Fasching im Geisterschloss“. Fleißig bastelten sie passende Dekoration für unser Zimmer und im Stuhlkreis lasen wir die Geschichte vom kleinen Gespenst. Auch Lieder, eine Klanggeschichte und ein Fingerspiel lernten wir passend zum Thema. Die Turnstunden gestalteten wir passend zum Fasching. Mumienturnen, Luftballonturnen und Spinnennetzturnen waren angesagt. Unsere Schlauen Füchse waren gleich zweimal in der Schule eingeladen. Sie durften ein Bilderbuchkino anschauen und eine Turnstunde kennenlernen. Mit zwei Kindern durften wir im Februar Geburtstag feiern. Eine Woche lang begleitete eine Praktikantin von der Realschule St. Marien unseren Alltag und feierte mit uns auch Fasching. Am Unsinnigen Donnerstag durften sich die Kinder von uns schminken lassen. Für unserer Gespensterbuffet bereiteten wir noch einen Wackelpudding mit „Würmern“ zu. Da gegen Ende des Monats das Wetter wärmer wurde und der Schnee schmolz, packten wir unsere Sandspielsachen wieder aus und buddelten ausgiebig im Sand.

Januar

Nach den Weihnachtsferien hatten die Kinder viel zu erzählen. Wie wurde zu Hause Weihnachten gefeiert? Was war an Silvester los? Gleich vier neue Kinder durften wir im Januar bei uns begrüßen - drei Mädchen und einen Jungen. Auch die Heiligen Drei Könige haben wir bei uns besprochen und sie uns in der Krippe der Kirche angeschaut. Nach dem Gotteshausbesuch sind wir noch auf den Spielplatz in Irlbach gegangen, um dort zu spielen. Mit einem Kennenlernlied versuchten wir, unseren neuen Kindern die Eingewöhnung leichter zu machen. Dazu stellen wir uns täglich namentlich vor. Der Winter hielt Einzug und passend dazu  lernten wir Lieder und Singspiele wie zum Beispiel „Im Garten steht ein Schneemann“ und „ Ein kleiner Pinguin“. Bei einer Kinderkonferenz durften die Kinder abstimmen mit welchen Winterthema sie sich intensiver beschäftigen wollen. Pinguine, Eisbären oder Tiere im Winterwald. Die Villa Kinder wollten mehr über Eisbären erfahren. Deshalb befassten wir uns gegen Ende des Monats intensiver mit diesem Thema. Sachbücher und Geschichten über Eisbären halfen uns dabei, mehr über das Leben dieser großen, weißen Tiere zu erfahren. Bei unserem Mini-Kochtag buken wir sogar Eisbären, die wir anschließen gleich verspeisten. Zum Schluss feierten wir mit einem unserer Zwillingspärchen noch Geburtstag.

Dezember

Im Dezember begann die Advenstzeit. Natürlich waren auch wir vorbereitet. Jeden Montagmorgen trafen wir uns zum Adventssingen im Eingangsbereich des Kindergartens. Auch die Eltern waren dazu herzlich eingeladen. Unter dem Adventskranz sangen wir Nikolaus- und Adventslieder. Herr Stuber begleitete uns dazu auf seiner Zither. Jeden Morgen fand ein anders Kind einen gebastelten Stern an seinem Garderobenplatz. Dieses Kind durfte an diesem Tag unseren Adventskalender  öffnen. Vorher gab es eine vorweihnachtliche Geschichte mit Elias und Laura. Diese Geschichte  wurde durch ein passendes Bild in unserem Erzähltheater, Kamishibai, untermalt. Am 4. Dezember, am Namenstag der Hl. Barbara, stellten wir in unserem Gruppenzimmer „Barbara-Zweige“ auf, die bald schon Blüten treiben werden. Natürlich besuchte uns auch der Nikolaus und brachte uns Geschenke. Dafür sangen wir ihm verschiedene Lieder vor. Mit drei Villa -Kindern durften wir im Dezember Geburtstag feiern. Außerdem hatten wir Besuch von drei Schnupperkindern, die ab Januar 2019 unsere Gruppe bereichern werden. Bevor wir uns in die Weihnachtsferien verabschieden, feiern wir gemeinsam Weihnachten. Die Eltern unsere Kinder spenden uns ein weihnachtliches Büffet, das wir uns schmecken lassen. Bis das Christkind kommt, verbringen wir die Zeit bei einem Weihnachtskino in der Turnhalle. Nach der Bescherung dürfen die Kinder die neuen Spielsachen ausprobieren. An diesem Tag wird der Kindergarten schon um 13 Uhr geschlossen. Wir sehen uns hoffentlich erholt und gesund im Januar wieder.

Oktober

Der Oktober bescherte uns goldenes Herbstwetter mit viel Sonnenschein, das wir für viele Gartenaufenthalte und auch einen Waldtag nutzten. Anfang Oktober befassten wir uns mit dem Thema Erntedank. Wir lernten das Tanzspiel „Apfel und Birn“, außerdem gestalteten wir eine Jesus Kerze, die wir im Stuhlkreis zu allen religiösen Themen in diesem Bildungsjahr anzünden. Mit der Geschichte „ Fünf Brote und zwei Fische“, dem Sortieren von Obst und Gemüse und dem Gestalten eines Plakates vertieften wir dieses Thema. Ein Besuch in unserer Kirche, bei dem wir den Erntedankaltar besichtigten, rundete dieses Thema ab. Als Vorbereitung für den Elternabend buken wir einen Kuchen. Nach der Eltenbeiratswahl und unserem gruppeninterne Elternabend luden wir die Eltern der Villa Kinder dazu ein, wieder einmal Kind zu sein. Wir feierten zusammen einen themengebundenen Kindergeburtstag, so, wie wir ihn heuer gestalten. „Der Frosch und die Kröte“ begleiten uns mit ihren Geschichten, Lieder und Spielen durch das Kindergartenjahr. Auch unser Geburtstagskalender ist dementsprechend gestaltet. Die Eltern hatten viel Spaß dabei und zum Abschluss gab es den von den Kindern gebackenen Apfelkuchen. Herbstzeit ist auch Erntezeit. Die Geschichte „Rüben ziehen“ schult nicht nur die Konzentration, sondern auch die Merkfähigkeit der Kinder. Mit herbstlichen Früchten kochten wir eine Gemüsesuppe, die wir anschließend genüsslich verspeisten. Dienstags kommt nun regelmäßig unser Pfarrvikar Herr Kopp zu uns in den Kindergarten und liest den Kindern Geschichten vor. Außerdem ist der Dienstag Turntag in der Villa. In diesem Monat beschäftigten wir uns auch beim Turnen mit dem Thema Herbst. Frau Bertsch von den „Domspatzen“ besuchte unsere Vorschulkinder und gestaltete mit ihnen eine Singstunde. Auch Frau Horn-Kamann von der Grundschule Irlbach kam zu einer ersten „Schlauen Füchse Stunde“ zu uns. Außerdem haben wir noch viele Lieder gesungen und schon Laternen für das Martinsfest gebastelt. Eine besondere Überraschung bereitete uns Ramona, am 20. Okober wurde ihre Tochter Lina geboren. Wir wünschen der jungen Familie alle Gute für die Zukunft und wir freuen uns schon auf einen Besuch von Ramona und dem Baby.

 

September

Im September begann ein neues Bildungsjahr. Damit verbunden gab es vielerlei Veränderungen bei uns in der Gruppe. Außer sechs neuen Kindern durften wir auch zwei neue Mitarbeiterinnen in unserer Gruppe begrüßen. Fest zum Team gehören nun außer Andrea Dummer auch Steffi Schneidemesser und Heike Bernt. Wir lernten neue Lieder für den Morgenkreis, gestalteten eine neue Geburtstagsfeier und beschäftigten uns mit dem Thema „Freundschaft und Familie“.

Das Buch „ Lea und Marie“ Freundschaftsgeschichten, begleitete uns bei diesem Thema durch so manchen Morgenkreis. Wir rundeten unser Thema mit dem Basteln der Fensterdeko und Büchern zum Thema Igel, Igelfamilie ab. Ebenso durften die Kinder Freundschaftsbilder „Das spiele ich mit meinem Freund/in am liebsten“ kreativ mit Stiften gestalten. Auch zu unserem Gottesdienst mit dem  Thema: „Der gute Hirte“, den wir zusammen mit Pfarrvikar Herrn Kopp feierten, wurde fleißig gebastelt. Jedes Kind gestaltete ein kleines Schaf. Ebenfalls trafen wir uns öfter mit allen anderen Kindern aus unserem Haus in der Turnhalle zum gemeinsamen Üben für die Gottesdienstlieder. Schon einige Geburtstage wurden im September bei uns in der Gruppe gefeiert. Mit Geschichten von Frosch und Kröte und Liedern und Spielen feierten wir den Festtag unserer Geburtstagskinder. Bei unserem ersten Turnen in der Turnhalle machten die Kinder der Villa Kunterbunt auch schon kräftig mit! Bei einer Bewegungsbaustelle durften alle Kinder das ausprobieren, was sie sich schon ganz alleine zutrauten. Es wurde gerutscht, gesprungen, balanciert und mit den kleinen Fahrzeugen gefahren. Die Kinder hatten großen Spaß dabei. Das schöne warme Wetter  nutzten wir dazu, einen Vormittag am Spiel- und Fußballplatz zu verbringen. Für unsere Küken war das der erste kleinere Ausflug -  raus aus dem Kindergarten. Alle hatten großen Spaß am Rutschen, Klettern, und Fußball spielen. Die Zeit im Garten ist uns sehr wichtig. Vor allem für die ganz Kleinen vergeht dann der Tag sehr schnell bis die Mamas wieder kommen. Aber auch unsere Biber und schlauen Füchse können in dieser Zeit ausgiebig im Garten klettern, schaukeln, im Sand spielen oder mit den Fahrzeugen um die Wette fahren. Der September ist viel zu schnell für uns vergangen. Jetzt freuen wir uns schon auf den Oktober mit seinen Festen wie z. B. Erntedank.

August

In den ersten drei Wochen im August genossen wir unsere Sommerferien. Nach unserem Konzeptionstag am 20. August kam unser erstes neues Kind als Gast in die Gruppe. Wir feierten den Geburtstag eines Mädchen nach, der bereits in den Ferien stattfand. Auch bastelten wir schon einen Teil der Geburtstagskronen für das kommende Bildungsjahr. Ansonsten bereiteten wir uns auf das neue Kindergartenjahr vor. Neue Ordner müssen angelegt werden, Garderobe und Schübe müssen neu beschriftet werden und vieles mehr. Außerdem verbrachten wir viel Zeit im Garten. Wir freuen wir uns schon auf den September, denn dann dürfen wir nicht nur sechs neue Kinder begrüßen, sondern auch eine neue Mitarbeiterin in der Villa Kunterbunt.

Juni

Nach den Pfingstferien feierten wir Insgesamt vier Geburtstage. Da das Wetter sehr sommerlich war, nutzen wir die Gelegenheit zu einem Badetag. Alle Kinder durften ihre Badesachen mitbringen und wir stellten im Garten Rasensprenger auf und füllten die Sandmuschel mit Wasser. Auch die Matschanlage im Sandkasten war in Betrieb und so konnten wir ausgiebig planschen. Eine Berufspraktikantin begleitete zehn tagelang unseren Kindergartenalltag. Das Highlight im Juni war natürlich unser Sommerfest und 40jähriges Jubiläum des Kindergartens.  Die Vorbereitungen für dieses Fest nahmen viel Zeit in Anspruch. Die Villa Kinder stellten den Bau des Kindergartens dar. Wir bauten ein Haus aus riesigen Lego Steinen und Herr Koller half uns beim Bau des Dachstuhles. Unsere Mädchen schmückten den Baum für das Richtfest. Alle unser Kinder verkleideten  sich als Bauarbeiter und gemeinsam sangen wir ein Lied. Unsere Vorschulkinder durften eine Schnupperstunde in der Grundschule in Irlbach absolvieren. Auch wurden sie auf eine richtiges Verhalten im Straßenverkehr vorbereitet. Frau Langbein vom ADAC kam dazu in unseren Kindergarten. Am letzen Tag im Juni fand eine Fußballturnier statt. Zur Vorbereitung dafür wurde ein Fußballtraining bei uns in der Turnhalle durchgeführt.

Mai

Da wir im Mai Mutter- und Vatertag feierten, hatten wir alle Hände voll zu tun. Zuerst machten wir uns Gedanken, warum wir Vater- und Muttertag feiern. Dazu gestalteten wir ein Plakat auf dem wir festhielten, warum wir unsere  Eltern so gerne mögen und was sie alles für uns tun. Unser Gedicht beschrieb, wie unser Leben ausschauen würde, wenn unsere Eltern nicht für uns sorgten. Wir bastelten ein Geschenk, dass die Kinder wahlweise den Eltern am Vatertag oder am Muttertag überreichen durften. Mit der Geschichte „ Jesu Reise in den Himmel“ machten wir uns Gedanken zum kirchlichen Feiertag „Christ Himmelfahrt“. „Wahrscheinlich feiern wir an diesem Tag Vatertag, da auch  Jesus an diesem Tag zu seinem Vater zurück gekehrt ist“, zu diesem Ergebnis kamen wir am Ende unserer Geschichte. Einen Vormittag im Mai verbrachten wir auf dem Bolzplatz. Zuerst wanderten wir am Radweg entlang, am Bolzplatz spielten wir Fußball, Seilziehen und tobten auf der Wiese. Um unseren Entwicklungsordner zu erweitern, gestalteten wir ein Portfolioblatt zum Thema „ Mein liebstes Kuscheltier“. Am „Kuscheltiertag“ durfte dann jedes Kind sein Lieblingskuscheltier mitbringen und im Stuhlkreis vorstellen. Auch feierten wir einen Geburtstag in diesem Monat. Da wir sehr oft schönes Wetter hatten, verbrachten wir auch viel Zeit im Garten. Der Mai ging mit den Pfingstferien zu Ende.

April

Der April begann mit den Osterferien. Gleich danach kam die Fotografin zu uns in den Kindergarten. Sie fertigte Gruppenfotos, Einzel- und  Geschwisterfotos an, die man anschließend käuflich erwerben konnte. Das wunderschöne Wetter mit strahlenden Sonnenschein und fast schon sommerlichen Temperaturen nutzten wir für einen Waldtag. Nach einer kurzen Wanderung spielten und bauten die Kinder mit Ästen und anderen Naturmaterialien aus dem Wald  und ließen ihrer Fantasie freien Lauf. Auf dem Rückweg seilten wir uns über eine Böschung ab. Ab April können unsere Kinder den Tag mit Morgensport beginnen. Immer mittwochs findet um 8 Uhr ein Lauftreff statt.  Alle interessierten Kinder können in Begleitung des Personals eine Runde joggen gehen. Die Vorschulkinder hatten gleich zwei Termine, die Schuleinschreibung und die Schuleingangsuntersuchung. Aus Papptellern haben wir bunte Vögel gebastelt und in unserem Zimmer aufgehängt. Unsere Mittelkinder, die Biber, durften ein eigenes Projekt durchführen. Sie haben Kartoffel gepflanzt. Dafür haben wir uns eine spezielle Sorte besorgt, die man in Blumenkübel pflanzen kann. Außerdem ist es eine Sorte Frühkartoffel, die wir relativ früh ernten können. Jetzt müssen wir unsere Pflanzen regelmäßig gießen und pflegen. Unsere Schlauen Füchse beschäftigen sich momentan mit Buchstaben. Mit dem Bilderbuch „ Der kultivierte Wolf“ bereiten wir uns auf das „Lesen“ vor. Mit einen Gedicht von Paul de Maar lernen wir Reimwörter kennen und auch unser Arbeitsblatt beschäftigt sich mit Reimwörtern. Unsere Eltern luden wir zu einem Elternabend ein. Die Referentin Frau Dr. Lorenz sprach über das Thema „Familie, eine tägliche Herausforderung.“ Am Boys´Day besuchte uns  ein Junge vom Werner von Siemens Gymnasium. Er besucht dort die 9. Klasse und durfte einen Tag mit uns verbringen. Dadurch konnte er sich Einblick in einen sozialen Beruf verschaffen. Auch ein gesundes Frühstück bereiteten wir gemeinsam zu. Vielen Dank an alle Eltern, die durch Lebensmittelspenden uns immer unterstützen. Am Brückentag, den 30.04.18 war unsere Einrichtung wegen Betriebsausflug geschlossen.

März

Gleich zu Anfang des Monats waren unsere Schlauen Füchse zur Schulhaus-Rallye in die Grundschule eingeladen. Mit Hilfe der Schulkinder durften sie das Schulhaus erkunden und lernten die verschiedenen Räume kennen. Wenn unsere Großen im Herbst in die Schule kommen, finden sie sich schon in den Räumlichkeiten zurecht. Auch war im März wieder einmal Backen angesagt. Nach einer demokratischen Abstimmung machte ein Schokoladenkuchen das Rennen. Gemeinsam haben wir gemessen und gewogen, Eier eingeschlagen und gemixt, gebacken und verziert und am nächsten Tag den Kuchen genüsslich verspeist. Ab sofort gibt es bei uns wieder eine „Offene Turnhalle“. Das bedeutet, dass eine fast tägliche Bewegungsbaustelle in der Turnhalle aufgebaut ist und in der Eckenzeit Kinder die Turnhalle aufsuchen und dort unter Aufsicht toben dürfen. In der Villa Kunterbunt wurden im März gleich sechs Geburtstage ausgiebig gefeiert. Zu Ostern schauten wir gemeinsam ein Bilderbuch zu diesem Thema an. Auch hatte der Osterhase Nester mit Geschenken für uns versteckt. Mit Osterbrot, unseren selbst gefärbten Ostereiern und anderen Köstlichkeiten haben wir uns ein österliches Frühstück zubereitet und gegessen. Außerdem haben wir die Eltern zu einen Frühlingsfest eingeladen. Mit dem Frühlingslied  „Tiritomba“ und dem Klangspiel „ Der Hase Stupsi sucht den Frühling“ wollten wir uns auf den Frühling einstimmen und als Frühlingsgruß überreichten die Villa Kinder ihren Eltern eine Tulpe.  Mit einem gemütlichen Beisammensein und einem Buffet beendeten wir die Feier. Am Gründonnerstag verabschiedeten wir uns mit der  Geschichte von Lenni uns seinem Osterlamm in die Ferien.

1234567

Februar

Der Fasching beschäftige uns im Februar sehr ausgiebig. Wir dekorierten unser Zimmer mit Luftballons und Luftschlangen, bastelten  Faschingsmasken und hängten diese im Zimmer auf. Der Clown Bobby besuchte uns im Kindergarten und erfreute uns mit seinen Späßen und Zaubertricks. Zum Schluß bastelte er für jedes Kind eine Luftballonfigur. In der Kirche feierten wir einen Faschingsgottesdienst, bei dem die Kinder in eine andere Rolle schlüpfen konnten.  Am Freitag, den 9. Februar kamen die Kinder verkleidet in den Kindergarten. Mit einem Buffet, Musik und verschiedenen Spielen feierten wir eine große Faschingsparty. Am Rosenmontag gab es Faschingskrapfen und die Kinder konnten sich bei uns schminken lassen. Auch das Kasperletheater, „Als der Kasperle einmal Räuber war...“, das wir uns am Faschingsdienstag angeschaut haben, beschäftigte sich mit Rollentausch. Am Aschermittwoch nahmen wir Abschied vom Fasching und verbrannten als sichtbares Zeichen dafür Luftschlangen. Mit der Asche zeichneten wir ein Aschenkreuz und beprachen die beginnende Fastenzeit. Wir stellten uns die Frage, auf was wir verzichten  oder was wir in dieser Zeit einschränken könnten. In der Woche vom 19. bis 23. Februar durften wir eine Praktikantin aus der Mädchenrealschule St. Marien begrüßen. Zusammen mit den Kindern bastelte sie Fenster-Deko und führte ein Kindergarten-Interview durch. Außerdem gingen wir zum Turnen, führten das "Schlaue Füchse Treffen" durch.  Die Schlauen Füchse nahmen an einem Erste Hilfe-Kurs für Kinder teil, der von de, Artzehepaar Bedö, zusammen mit einer Kollegin, durchgeführt wurde. Die Kinder haben dabei viel gelernt und auch der Spaß kam nicht zu kurz. Wir nutzten unsere Zeit auch, um einmal wieder in den Wald zu gehen.

 

Januar

Nach den Weihnachtsferien durfte jedes Kind ein Spielzeug von Zuhause mit in den Kindergarten bringen. Ganz egal ob es sich dabei um ein Weihnachtsgeschenk oder um das  Lieblingskuscheltier handelt, am Spielzeugtag durfte jedes Kind sein Spielzeug den anderern Kindern zeigen und vorführen. Im Januar beschäftigten wir uns mit dem Thema Winter und Schnee. Wir fädelten Ketten mit „Schnee“ bastelten Schneemänner, lernten das Singspiel „Im Garten steht ein Schneemann“. Außerdem schauten wir uns das Bilderbuch „Lieber Schneemann, wohin willst du?“an. Auch die Turnstunde nutzten wir für eine Schneeballschlacht mit Zeitungspapier und eine Schlittenfahrt auf Teppichfliesen. Wir dekorierten unser Gruppenzimmer und das Fenster im Flur winterlich und natürlich nutzten wir den Winter, um im Garten Schneemänner zu bauen und mit richtigen Schneebällen zu werfen. Im Januar hatten drei Kinder Geburtstag und wir feierten diese Anlässe gebührend. Mit einem gesunden Frühstück, das uns von den Eltern gespendet wurde, bauten wir uns ein Buffet auf. Jedes Kind durfte auswählen, was und wieviel es essen will. Das machte den Kindern besonders viel Spaß. Mit dem Erzähltheater Kamishibai konnte unsere Gruppe das Märchen von Frau Holle kennenlernen. Es war mucksmäuschenstill in unseren Nebenraum und die Kleinen lauschten gespannt der Geschichte. Leider waren in diesem Monat überdurchschnittlich viele Kinder krank. Erkältungen, Fieber, Hals- und Ohrenschmerzen reduzierten an manchen Tagen die Gruppenstärke auf die Hälfte. Am letzten Samstag im Monat hatten Interessenten für das Kindergartenjahr 18/19 die Gelegenheit unseren Kindergarten  kennenzulernen. Die Eltern der zukünftigen Kindergartenkinder konnten ihre Kinder für das kommende Bildungsjahr anmelden.

 

Der Dezember in der Villa Kunterbunt

Große Aufregung bei uns im Kindergarten, der Nikolaus kam zu Besuch! Zusammen mit den Kindern aus der Bärengruppe empfingen wir den Nikolaus in der Turnhalle. Wir sangen ihm verschiedene Lieder vor und sagten ein Gedicht auf. Der Nikolaus war sehr zufrieden mit uns und überreichte dafür einen Sack voller Geschenke. Jeden Montagmorgen trafen sich alle Kinder und auch Eltern im Eingangsbereich zum gemeinsamen Adventsingen und Herr Stuber begleitete uns dazu auf der Zither. Was wäre Weihnachten ohne Plätzchen? Deshalb backten wir in der Villa Kunterbunt auch Plätzchen. Dabei unterstützten uns drei Mamas sehr tatkräftig, dafür möchten wir uns sehr herzlich bedanken. Unsere Vorschulkinder durften den Christbaum in der Raiffeisenbank mit gebastelten Christbaumschmuck dekorieren und die Bank bedankte sich dafür mit einer Geldspende, die in die Spielekasse des Kindergarten fließt. Im Dezember durften wir auch mit drei Kindern Geburtstag feiern. Um die Vorfreude auf Weihnachten zu steigern, losten wir jeden Tag ein Kind aus, das dann ein Tütchen an unserem Adventskalender abschneiden durfte. Mit adventlichen Geschichten begleiteten wir unsere Kinder durch die Vorweihnachtszeit. Mit einer Weihnachtsfeier und einem Geschenk von dem Christkind beendeten wir das Jahr 2017 und schickten die Kinder in die Ferien.

 

Der November in der Villa Kunterbunt

 Zu Beginn des Novembers erweiterte sich unsere Gruppe um zwei neue Buben. Ab jetzt haben wir 24 Kinder in der Villa Kunterbunt. Für die Martinsfeier bastelten wir Laternen, lernten verschiedene Martinslieder und übten mit unseren Vorschulkindern ein Rollenspiel für den Gottesdienst ein. Nach dem Laternenumzug trafen sich alle Kindergartenkinder mit ihren Eltern und Geschwistern zum gemütlichen Beisammensein im Pfarrgarten. In diesem Monat beschäftigten wir uns ausführlich mit der Kartoffel. Ein Film informierte uns über Herkunft, Anbau und Verwendung der Kartoffel. Wir lernten das Fingerspiel „Die Kartoffelmänner“ und im Stuhlkreis wurde uns das Märchen vom Kartoffelkönig erzählt. Außerdem fertigten wir einen Kartoffeldruck an. An unserem Min-Kochtag bereiteten wir ein Kartoffel-gericht nach Wunsch der Kinder gemeinsam zu. Da Advent und Weihnachten nicht mehr weit sind, haben wir schon einen Adventskalender gebastelt und unser Zimmer winterlich dekoriert.

 

Der Oktober in der Villa Kunterbunt

In den Oktober starteten wir mit einem Elternabend, bei dem auch der Elternbeirat gewählt wurde. Da das Wetter sehr schön war, verbrachten wir einen Tag im Wald. Wir sammelten Pilze, kletterten mithilfe eines Seils den Berg hinauf und bauten uns ein Lager. Zufrieden, aber auch sehr müde kehrten wir in den Kindergarten zurück. Das Ingolstädter Puppentheater besuchte uns in diesem Monat mit dem Stück „Pettersson und Findus“. Voller Begeisterung folgten wir dem Stück und zum Schluss kamen Pettersson und Findus sogar noch zu uns ins Publikum. An Erntedank erinnerten wir uns, indem wir das Bilderbuch „Danke liebes Brot“ im Stuhlkreis anschauten. Anschließend gab es frisches Brot mit Butter zum Frühstück, das wir genussvoll verspeisten. Unser Schlaue-Füchse-Programm für die Vorschulkinder startete auch mit einem Puppentheater. Die Zahlenhexe hatte große Freude daran, Menschen in Zahlen zu verzaubern. Der Kasperl konnte aber mithilfe der Kinder wieder alle erlösen. Unsere Kooperationspartnerin von der Grundschule Irlbach, Frau Geiß, kam zu uns in den Kindergarten, um unsere Vorschulkinder kennenzulernen. Für unser Gruppenzimmer haben wir Waldwichtel aus Tannenzapfen gebastelt. Auch gehen wir jetzt wieder regelmäßig in die Turnhalle zum Turnen. Da wir im November St. Martin feiern wollen, basteln wir schon fleißig an unseren Laternen. Die Villa-Kinder werden in diesem Jahr den St. Martins-Gottesdienst mitgestalten. Dafür üben wir schon fleißig.

 

Der September in der Villa Kunterbunt

Die Ferien sind vorbei und der Alltag kehrt zurück. Die Kinder berichten uns von den Sommerferien und unsere ehemaligen schlauen Füchse gehen nun zur Schule. Nach dem ersten Schultag kommen sie uns mit ihren Eltern besuchen und zeigen uns ihre Schultasche und Schultüte.

Auch in der Villa Kunterbunt haben wir zwei neue Kinder bekommen, die sich mittlerweile sehr gut bei uns eingelebt haben. Im September haben wir gleich vier Geburtstage gefeiert. Unsere Gruppe haben wir um zwei verschiedene Ecken erweitert. Wir haben nun auch eine Kuschelecke zum Lesen und Geschichten anhören und einen Kaufladen. Der Herbst hält seinen Einzug und wir sammeln verschiedene Naturmaterialien, mit denen wir uns in den letzten Wochen beschäftigt haben. An unsem Mini Kochtag haben wir gemeinsam, die von den Kindern gewünschten Pfannkuchen zubereitet. Mit einem Anfangsgottesdienst starteten wir ganz offiziell in das Bildungsjahr 2017.

 

Ein erlebnisreicher Juli

Der Juli begann mit einem Ausflug in das Walderlebniszentrum nach Sinzing. Unsere Eltern und Geschwister waren auch dabei. An verschiedenen Stationen im Wald durften wir unterschiedliche Aufgaben lösen. Dafür bekamen wir jeweils einen Stempel in unseren Forscherpass. Wer alle Aufgaben erfolgreich gelöst hatte, bekam zum Abschluss ein Walddiplom. Auf der angrenzenden Wiese trafen wir uns zum gemeinsamen Picknick. Unser Kindergarten beteiligte sich auch am Pfarrfest. Gemeinsam mit den anderen Gruppen haben wir ein Lied für die Zuschauer vorgetragen. Im Garten der KiTa wurden verschiedene Spiele für die Kinder angeboten. In der Villa Kunterbunt konnte man mit einer Wasserspritze eine Reihe von Bechern umspritzen. Das machte allen Beteiligten viel Spaß. Zwei neue Kinder besuchten uns im Juli in der Villa. Ab September kommen sie als „Küken“ in unsere Gruppe. Unsere zukünftigen Schulkinder durften ihre Kindergartenzeit mit einen Ausflug in den Dinopark abschließen. Wir verabschiedeten unsere „schlauen Füchse“ gebührend mit einer Abschiedsfeier in der Gruppe. Sie durften auch ihre Schultaschen mitbringen und mit einem gemeinsamen Buffet feierten wir das Ende ihrer Kindergartenzeit. Am letzten Sonntag im Juli fand noch ein Abschlussgottesdienst für die zukünftigen ABC Schützen statt. Ansonsten genossen wir die sonnigen, warmen Tage zum Spielen und Wasserplanschen im Garten.

12345678

Sommer, Sonne, draußen sein...

Der Juni startete gleich mit einem Besuch am Irlbacher Spielplatz. Dort wurde nach einem gemütlichen Picknick ordentlich getobt. Auch der Bolzplatz wurde gut genutzt. In der Feriengruppe feierten wir am Donnerstag, den 8.6 Ankes Abschied, nachdem sie den Kindern ein Eis beim Götzfried spendiert hatte, verabschiedeten wir sie mit einem Lied. Auch die Eltern, die wir dazu heimlich in den Kindergarten eingeladen hatten, konnten ihr so noch auf Wiedersehen sagen. Wir wünschen Anke alles Gute und danken ihr für die tolle Zeit.  Ab 1.7. wird dann Andrea in der Villa als Gruppenleitung arbeiten.  Wir freuen uns drauf!! Nach einer Woche Pfingstferien verbrachten wir die Vormittage so oft wie möglich im Garten und auch das Wetter lud zum Wasser pritscheln und Baden ein. Auch zwei Elternabende fanden im Juni statt, der Einführungselternabend für alle „Neuen“ und „Ebners Catering“, bei dem sich unser neuer Essensanbieter vorstellte. Nach drei Geburtstagen, die wir nachfeierten, neigte sich der Monat Juni dem Ende zu. Gleich am 1.7 findet unser Eltern-Kind Ausflug nach Sinzing zum Walderlebniszentrum statt.

1234567

Mai 2017

Die Freiluftsaison ist endlich wieder eröffnet und wir verbrachten so viel Zeit draußen wie möglich! Die Kinder genossen die neue Freiheit nicht nur im Kitagarten sondern auch beim Waldbesuch, der uns auch zu unserem neuen Projekt brachte. „Hasen“ war das Thema, das uns über den Mai begleitete! Wir unterschieden verschiedene Hasenarten, schauten uns die Lebensräume an, erstellten eine Stoffsammlung von dem, was die Kinder bereits wussten und schauten uns einen Film über das Leben der Hasen an! An unserem Minikochtag gab es ein Weißwurstfrühstück, das von den Kindern gerne angenommen wurde. Stress bei Kindern und Eltern war das Thema unseres Elternabend am 16.05., der von Frau Lorenz von der Fachakademie gehalten wurde. Ein besonderes Highlight im Mai war die standesamtliche Hochzeit von Ramona. Heimlich und in aller Stille bereiteten wir uns auf den Besuch im Standesamt vor. Dank unseres Elternbeirates Tanja Winter war dies überhaupt erst machbar. Sie übernahm die gesamte Organisation des Ausflugs. Herzlichen Dank dafür. Ein Dankeschön auch an alle Eltern, die bereit waren, sich finanziell an diesem Ausflug zu beteiligen. Für die Kinder und Ramona war dies ein unvergesslicher Tag! Zum Ende des Monats Mai fand noch unser Maigottesdienst statt, der von unseren schlauen Füchsen aktiv mitgestaltet wurde.

An dieser Stelle möchte ich mich noch bei allen Eltern, Kollegen und großartigen Kindern verabschieden. Nach 4 ½  hier in der Kita wird ab Juli Andrea Dummer die Gruppenleitung der Villa übernehmen. Herzlichen Dank für viele Jahre meist konstruktiver Zusammenarbeit!

1234

April 2017

Der Alltag in der Villa drehte sich natürlich rund um Ostern. Wir färbten hart gekochte Eier und backten unser eigenes Osterbrot für die Osterfeier am 07. April. An diesem Tag lauschten wir der Ostergeschichte, die uns Heike erzählte und stellten danach erstaunt fest, dass sich der Osterhase heimlich bei uns eingeschlichen hatte. Er hinterließ uns einen Brief und ein Nest mit Pustefix, Schokohase und einem Ei! Der Thementisch mit Bilderbüchern zu Thema, verschiedene CDs und Malbilder standen den Kindern in dieser Zeit frei zur Verfügung. Kükenbilder der Kinder aus Gabeldruck schmückten unseren Gruppenraum. Außerdem begrüßten wir im April Marie in der Villa Kunterbunt, die ab jetzt Teil unserer Gruppe ist. Herzlich willkommen bei uns. Wir freuen uns dass du da bist! Der Lauftreff meldete sich, pünktlich mit dem besserem Wetter, aus der Winterpause zurück und die Fotografin erwartete uns am 27. - 28.04. in der Einrichtung. Die Osterferien nutzen wir alle um Luft zu holen und Kraft zu schöpfen! Schön wieder da zu sein! Im Mai freuen wir uns dann auf Louisa als neues Villakind und auf hoffentlich viele schöne Maitage an der frischen Luft!

12345678

März 2017

Im Mittelpunkt standen im März unsere neuen Kinder Paul und Samu. Herzlich willkommen in unserer Mitte, wir freuen uns, dass ihr da seid! Neben der Eingewöhnungszeit lief unser normales Programm zusätzlich mit dem Thema Fastenzeit und Ernährung. Wir beschäftigten uns intensiv mit dem Zuckergehalt einzelner Lebensmittel und stellten uns mit Hilfe von Werbezetteln einzelner Lebensmitteldiscounter gesunde Mahlzeiten zusammen. Den Abschluss bildetet ein Film und der am Tag darauf stattfindende Fastengottesdienst. Außerdem arbeiteten wir zum Thema Frühling und Ostern. Wir gestalteten unsere Osternester, malten Kükenbilder mit Gabeldruck und erstellten eine Stoffsammlung zum Frühling.  Gemeinsam kochten wir am Minikochtag eine Reissuppe mit viel Lauch und Karotten. Wider Erwarten  wurde die Suppe mit Baguette, bis auf ein kleines bisschen, aufgegessen! Was selber kochen doch so ausmacht. Die Schlauen Füchse absolvierten einen Erste-Hilfe-Kurs, erkundeten die Schule Irlbach mit einer Schulhausrallye und sangen gemeinsam mit Fr. Bertsch von den Regensburger Domspatzen! Nun freuen wir uns auf viele schöne Frühlingstage im Garten!

123458697

Februar 2017

Den Blasiussegen erhielten die Kinder durch Herrn Pfarrvikar Beckmann in der ersten Februarwoche in der Kirche Irlbach. Auch all unsere Eltern waren herzlich eingeladen, an dem Gottesdienst teil zu nehmen. Am 04.02. öffneten wir unser Haus für alle Interessierten zum Tag der offenen Tür. Alle Räumlichkeiten standen an diesem Tag zur Besichtigung offen und unser Elternbeirat versorgte wieder alle Besucher mit Kaffee und Kuchen. Herzlichen Dank dafür! Im Februar hatten wir außerdem noch zwei Schnupperkinder zu Besuch, für die im März die Kindergartenzeit beginnt. Herzlich willkommen in der Villa, Paul und Samu. Wir freuen uns auf euch! Die Vorbereitungen zur Villa´schen Faschingssause beschäftigten uns den gesamten Februar über. Wir bastelten mit den Kindern Faschingshüte, gestalteten Clowns mit Handabdrücken und dekorierten den Raum mit glitzernden Eiszapfen, Luftballons und Luftschlangen. Wir tanzten mit Luftballons und erfuhren viel über die Bedeutung des Faschings und dessen Hintergrund. Zur Einstimmung der bevorstehenden Faschingsfeier fand am 23.02. das Kinderschminken in der Villa statt. Kunterbunt ging es dann am 24.02. in der gesamten Kita zu. Hier mischten sich friedlich Piraten, Cowboys und Feuerwehrmänner unter Prinzessinnen und Feen. Einen gemütlichen Faschingsabschluss begingen wir am Montag, den 27.02. mit unserer Pyjamaparty. Den Nebenraum der Villa legten wir mit weichen Matten aus. Die Kinder fanden dort jede Menge Kissen und Decken, um es sich zu unserer Filmvorführung mit Popcorn gemütlich zu machen.

123456788

Januar 2017

Am 09.01.17 starteten wir nach den langen Weihnachtsferien in die zweite Hälfte des Kitajahres 2016/17. In den ersten Tagen nach den Ferien berichteten die Kinder von ihren  Erlebnissen und präsentierten der Gruppe stolz ihre neuen erworbenen Spielsachen. Jeder hatte viel zu erzählen und so wurde aus einem geplanten Erzähltag gleich eine ganze Woche! Von unseren Kinder herzlich aufgenommen wurden am 10.01 Mia und Sophia als neue Gruppenmitglieder der Villa Kunterbunt. Herzlich Willkommen ihr beiden und eine tolle, erlebnisreiche Kitazeit! Der Winter hat nun endlich Einzug gehalten. Passend zum Thema wurden in der Villa Schneemänner aus Einweggläsern und Eiszapfen aus Alufolie gebastelt, die nun unsere Räumlichkeiten zieren. Am Schulberg ging es zum Schlitten fahren und im Garten der Kita erfreuten sich unsere Kinder an der weißen Pracht. Der Minikochtag war im Januar ein großer Erfolg, denn sogar unsere größten Naschkatzen fanden Genuss an unseren leckeren herzhaften Brötchen, die wir mit Gemüsesticks und Dip servierten. Ein Bilderbuch-Januar für uns alle! Wir sind froh dass ihr alle wieder da seid!

123456789

Der Dezember

Als eine stille Zeit erlebten die Kinder den Dezember in der Villa Kunterbunt. Unser tägliches Adventsritual mit einer Geschichte und dem Ziehen der goldenen Nuss ließ uns in eine friedliche vorweihnachtliche Stimmung versetzen. Unseren Tannenbaum schmückte täglich eine neue Kugel und wir zählten die Tage bis Weihnachten. Der Nikolaus besuchte uns am 06.12. Gemeinsam mit den Kindern der Bärengruppe empfingen wir den Nikolaus in der Turnhalle. Zwei Lieder, ein Gedicht und einen mächtigen Eindruck später waren die Villakinder stolze Besitzer eines großen Sackes. Wieder in der Villa angekommen wurde unter den großen strahlenden Augen der Kinder der Sack geöffnet und die Gaben verteilt. Ein toller Tag. Danke lieber Nikolaus! Jeden Montag, in der Adventszeit, trafen wir uns mit allen Familien, die Zeit und Lust hatten, in der Aula zum gemeinsamen Singen von Weihnachtsliedern unter dem Adventskranz.  Anschließend konnten die Eltern noch bei einer Tasse Kaffee und Plätzchen verweilen. Herzlichen Dank dem Elternbeirat, der sich darum gekümmert hat! Am Donnerstag, den 22.12. feierten wir unsere gruppeninterne Weihnachtsfeier. Wir hörten die Weihnachtsgeschichte und  packten die Geschenke aus, die das Christkind uns brachte. Für die Gruppe bekamen wir eine Olchi-CD-Box, Wachsmalkreiden und Stanzer für unseren Basteltisch. Mit dicken Krokodilstränen mussten wir uns von unserer Eva und ihrer Familie verabschieden, die uns leider wegen eines Umzuges verlassen. Wir werden euch ganz sicher sehr vermissen. Alles Gute für euren neuen Lebensabschnitt. Im Januar begrüßen wir ganz herzlich Mia und Sophia als unsere neuen Villakinder. Herzlich willkommen! Allen Villa-Familien herzlichen Dank für ein schönes, vertrauensvolles Jahr und ihren Einsatz für einen reibungslosen Ablauf. Wir wünschen frohe, erholsame Weihnachten und freuen uns im Januar auf euch. Außerdem auf diesem Wege ein herzliches Dankeschön an Herrn Koller für seine ständigen schnellen Einsätze in der Villa und sein Bemühen hier alles in Stand zu halten! Wir hoffen Sie stehen uns auch 2017 zur Seite!

123456789

Der November:

Den gesamten November beschäftigten wir uns intensiv mit dem unserem Projekt und bereiteten uns auf unser Elterncafé am 28.11. vor. Dafür übten wir das Lied  „Nadel, Schere, Maßband her“  und begannen mit dem Nähen. Aus Altem etwas Neues herstellen bestand die Aufgabe der Kinder. Mit mehr oder weniger Hilfe stellten unsere kreativen Jungdesigner tolle neue Kleidung her. Ein herzliches Dankeschön an alle Eltern, die uns bei der Verwirklichung unseres Projektes in Form von Altkleidern unterstützt haben  und bei der Hilfe im Elterncafé. St. Martin stand im November natürlich auch auf dem Programm. Dazu übten wir gemeinsam mit allen Kinder der Einrichtung Martinslieder. Am 11.11. fand unser Martinszug statt mit anschließendem Glühwein, Punsch und frisch von den Eltern gebackenen Martinsgänsen! Der jährliche Gruppenausflug fand heuer schon im November statt. Gemeinsam mit der Bärengruppe ging es für unsere Villakinder  im Bus ins Kino nach Burglengenfeld. Dort schauten wir uns den Film „Petterson und Findus, das schönste Weihnachten überhaupt an“! Auch hier ein herzliches Dankeschön an unseren Elternbeirat, der bereit war, die Kosten für die Busfahrt zu übernehmen, um die Familien finanziell etwas zu entlasten! Herr Warnke (Kirchenpfleger) kam am 18.11. zum Vorlesetag in unsere Einrichtung und las den Kindern der verschiedenen Gruppen Geschichten vor. Unsere Kinder genossen das sehr! Vergelt`s Gott! Im kommenden Monat heißen wir unsere zwei neuen Kinder, Maximilian und Laurenz, herzlich willkommen. Wir freuen uns auf euch!

123456789

Der Oktober:

Unsere Küken haben sich nun langsam an den Kita-Alltag gewöhnt und der schwerste Teil der Eingewöhnung ist für unsere Neuen nun fast geschafft. Ihr habt das toll gemacht! Zeit für den Start unseres neuen Projekts: „An die Schere fertig los! Kleidung und Mode im Wandel der Zeit!“ Dank der Unterstützung unserer Eltern kam eine ganze Menge an Kleidung zusammen, die wir in den nächsten Wochen benötigen. Daraus designen die Villakinder mit unserer Unterstützung  ihre eigene „Kollektion“. Wir sind gespannt auf die Ideen der Kinder und die Ergebnisse. Im Oktober interessierte uns was Kleidung alles kann, die Entwicklung der Mode in den letzten Jahrhunderten, was ist Stoff, woraus besteht er. Wir lernten das Lied „An die Schere fertig los“! Bis Ende November werden wir noch einiges über Stoff und seine Herstellung erfahren und im Villaschen Atelier wird Modegeschichte geschrieben :-) !

Außerdem stand im Oktober das Thema Herbst im Vordergrund. Am 20.10. besuchte uns der Räuber Hotzenplotz mit dem Ingoldstädter Figurentheater. Mit einem bayerischen Frühstück beendeten wir den Monat Oktober und freuen uns auf einen modischen November.

12345678

September 2016 - Wir sind wieder da!

Nach den langen Ferien heißen wir unsere neuen Kinder Emma, Kimberly und Benjamin herzlich willkommen in der Villa Kunterbunt. Wir wünschen euch eine aufregende und ereignisreiche Zeit bei uns. Einen rasanten Start in den Alltag legten unsere Kinder mit unserem ersten Projekt im neuen Kita-Jahr hin. Wir beschäftigten uns intensiv mit dem Thema Umwelt und Müllvermeidung. Dazu besuchten wir in der ersten Woche bereits den Penny-Einkaufsmarkt in Wenzenbach, um uns ein klimaneutrales, müllfreies Frühstück zu besorgen. Alles gar nicht so einfach, stellten unsere Kinder vor Ort fest und waren auf dem Fußmarsch zurück in die Kita über so viel Müll auf den Gehwegen schockiert. Eine Erkenntnis, die uns zu unserem nächsten Projektschritt ermunterte: Wir gingen Müll sammeln. Mit Handschuhen, Müllsäcken und Warnwesten ausgerüstet, marschierten wir durch Irlbach und waren wiederum erstaunt über die Menge an Müll, die auch hier draußen auf dem Dorf täglich auf der Straße und den Gehwegen landet. Im anschließenden Experiment versuchten wir unseren gesammelten Müll zu kompostierten und stellten am Ende fest, dass unser Experiment missglückt war. Ein Aha- Moment! Passend zum Thema schauten wir uns einen Film über eine Müllverbrennungsanlage an und recycelten Dosen zu Vogelfutterhäuschen. Aus alt mach neu ist das Zauberwort, das uns auch in unserem nächsten Projekt bis Ende November begleitet. An die Schere fertig los: Kleidung und Mode im Wandel der Zeit!

123465789

Villa Kunterbunt

Villa Kunterbunt

Öffnungszeiten:
07.00 - 16.00 Uhr
Telefon tagsüber:
09407 / 90929